Frischer Fisch für den Harz aus dem Wochenmarkt Verkaufsmobil - BORCO HÖHNS GmbH
Fisch Verkaufsmobil von BORCO HÖHNS

Nordisch und frisch – Kevin Langhammer versorgt den Harz mit frischem Fisch.

Kevin Langhammer ist Inhaber von Fischfeinkost Langhammer aus Bad Lauterberg im Harz. Das nordische Urgestein versorgt den den Harz und das Umland mit frischem Fisch aus dem Norden. Kürzlich konnte er endlich sein drittes Verkaufsmobil von BORCO HÖHNS in Empfang nehmen.

Langhammer setzt auf kleine, wendige Fahrzeuge, da er in vielen kleinen Ortschaften mit engen Durchgangsstraßen unterwegs ist. Das neue Fahrzeug hat er auf Basis seines letzten Fahrzeugs weiterentwickelt. So setzt er auch bei seinem neuesten Fisch & Feinkost Wochenmarktmobil ganz bewusst auf einen 2,20 m breiten Aufbau und auf die bewährte 4,00 m lange Verkaufstheke bei einem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs von 4,5 t.

Wir haben ein Interview mit dem Fischfeinkosthändler geführt und uns von ihm erzählen lassen, warum er im mobilen Verkauf so erfolgreich ist. Unter dem Interview zeigen wir Ihnen eine Vielzahl an Detailbildern des neuen Fisch & Feinkost Wochenmarktmobil von Fischfeinkost Langhammer.

Fahrzeugauslieferung Wochenmarkt Fahrzeug Fisch

BORCO HÖHNS: „Moin, Moin!“ – So begrüßen Sie Ihre Kunden auf dem Markt. Verstehen die Leute Sie denn, wenn sie so von Ihnen begrüßt werden?

Na, sicher. Die wissen ja, wie es gemeint ist. Die Leute freuen sich einfach, wenn sie freundlich und unkompliziert angesprochen werden.

Wie lange sind Sie schon im Geschäft?

Ich habe den Betrieb nach 40 Jahren von meinem Onkel übernommen. Wir haben das Konzept überarbeitet und planen nun unsere Verkaufstouren im Harz und umzu bis nach Salzgitter rauf. Wir sind neben den festen Terminen auf Wochenmärkten auch auf unseren mobilen Verkaufstouren unterwegs. Wir fahren wöchentlich unsere Strecken ab und stehen auf speziellen Stellplätzen oder auf Marktplätzen. Auf unserer Internetseite finden unsere Kunden unseren Terminplan und die Verkaufsplätze, wo wir zu finden sind.

Eine Verkaufstour mit einem Mobil ist schon sehr anspruchsvoll. Was ist für Sie das Wichtigste, wenn Sie unterwegs sind?

Das Fahrzeug selbst ist das Wichtigste. Das muss schon den ganzen Tag durchhalten. Hier lege ich großen Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit. Die Inneneinrichtung muss so gestaltet sein, dass man sich frei bewegen kann und alle Kühlfächer und Schränke leicht zugänglich sind. Hier muss jeder Handgriff sitzen wenn ich meine Kunden bediene. Und am Ende des Tages muss jedes Fahrzeug gereinigt werden. Alle Flächen müssen leicht zu reinigen sein und es darf keine störenden Ecken geben, in denen sich der Schmutz sammelt.

Gerade haben Sie einen neuen Verkaufswagen von BORCO HÖHNS in Empfang genommen. Was gefällt Ihnen an unseren Fahrzeugen besonders?

Die Robustheit und die gute Verarbeitung. Wir fahren jetzt mit drei Verkaufsmobilen von BORCO HÖHNS unsere Touren durchs Land und ich bin einfach von der guten Qualität überzeugt.

Das klingt, als ob Sie Ihren Fahrzeugen einiges abverlangen.

Wenn wir im Südharz unterwegs sind, kommen wir durch viele kleine Ortschaften. Die Ortsdurchfahrten sind sehr eng und die Straßen sind nicht immer im besten Zustand. Das geht schon ganz schön aufs Material. Hier merkt man, dass die Aufbauten von BORCO HÖHNS nicht aus einfachen Sandwichpatten gebaut sind sondern von einem soliden Aluminiumgerüst getragen werden. Wenn man sich noch überlegt, wie oft am Tag die Verkaufsklappe geöffnet wird und wie oft wir an die Kühlfächer müssen, dann sind die Materialien und eine gute Verarbeitung sehr wichtig.

Wie sind Sie an die Planung herangegangen? Hatten Sie konkrete Vorstellungen davon, wie Ihr Fahrzeug aussehen soll?

Wir haben das Konzept von unserem letzten Wagen 1:1 übernommen. Das hatte sich schon am besten bewährt. Die Aufbaubreite ist ganz bewusst nicht breiter als 2,2 m und die Länge sollte die vier Meter nicht überschreiten. In den kleinen Ortschaften ist die Wendigkeit endscheidend. Alles andere braucht zu viel Zeit. Das gilt auch für die Wochenmärkte. Auch hier haben wir nicht viel Platz zum Rangieren und müssen unseren Stellplatz schnell erreichen können.

Als Fischfeinkosthändler haben Sie sich auch gleich die Königsdisziplin in Sachen Kühlung ausgesucht. Was ist hier am wichtigsten?

Auf unseren Touren sind wir bis zu zehn Stunden unterwegs. Dabei darf die Kühlung nicht schlapp machen. BORCO HÖHNS hat mich auch hier richtig beraten. Sie haben in unserem neuen Fahrzeug die neueste Generation von Lithium Ionen Batterien verbaut. Das Batteriepaket kühlt mühelos die Verkaufstheke und die Kühlfächer über einen langen Zeitraum.

Wie kommt die Ware denn in den Harz und was unternehmen Sie, damit alles frisch bleibt?

Wir legen großen Wert auf frische Ware. Wir fahren mehrmals pro Woche in meine alte Heimat nach Bremerhaven und kaufen den Fisch direkt am Fischereihafen ein. Hierfür haben wir extra zwei Mitarbeiter, die nur für den Kühltransport verantwortlich sind. Wenn wir zurück nach Bad Lauterberg kommen, verteilen wir den Fisch direkt auf die Verkaufsfahrzeuge. Frischer geht es wirklich nicht. Deshalb versenden wir auch keine Ware. Der Kunde kann die Ware nur frisch bei uns am Fahrzeug auf dem Markt oder auf einer unserer Touren kaufen. Da wir regelmäßig die Märkte anfahren oder auf unseren Stellplätzen zu finden sind, nehmen wir gern Bestellungen auf. Der Kunde kann seinen Einkauf dann direkt bei uns am Fahrzeug abholen.

Können Sie etwas zur Präsentation Ihrer Ware sagen? Was ist Ihnen hier wichtig?

Bei der Ausleuchtung haben wir uns bei unserem neuesten Fahrzeug verbessert. BORCO HÖHNS hat mir die aktuelle Lichttechnik von Bäro vorgestellt. Das hatte mich sofort überzeugt. Die Deckenstrahler  sorgen für gleichmäßiges Licht im Verkaufsraum, ohne harte Schatten und ohne zu grell zu wirken. Die Lichtfarbe ist auf unsere Produkte abgestimmt und erreicht jeden Winkel in der Verkaufstheke. Das richtige Licht macht wirklich viel aus.

Herr Langhammer, wir bedanken uns bei Ihnen für das Interview. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem neuen Verkaufsmobil und allzeit gute Fahrt.

Das neue Fisch & Feinkost Wochenmarktmobil von Fischfeinkost Langhammer im Detail:

Hohe Wendigkeit – Mit einem Aufbau von 4 m Länge und einer Breite von 2,2 m ist das Fahrzeug wie geschaffen für enge Dorfstraßen.
Das neue Beleuchtungskonzept von Bäro schafft eine angenehme Lichtatmosphäre.
Die Inneneinrichtung ist klar strukturiert. Jeder Handgriff sitzt.
Kühlschubläden unter der Kühltheke erleichtern das schnelle Nachlegen der Ware.
Auch die großzügige Kühltruhe wird von Lithium Ionen Akkus versorgt.
Die Verkaufskühltheke mit senkrechten Scheiben bietet ausreichend Platz für die Ware
Das Bäro Lichtkonzept leuchtet die gesamte Auslagenfläche gleichmäßig aus. Die Lichtfarbe ist auf Fischprodukte abgestimmt.
Der fertige Innenraum mit nachträglich montierten Plakatrahmen.